Article – 23. Aug 2021
ANGESAGTE REVOLUTIONEN
VERLIEREN MANCHMAL IHR „R“
Ein Kommentar von Walter Woitsch, Geschäftsführer Syngroup

Die FACHPACK 2021 in Nürnberg Ende September ist der erste große Treffpunkt der europäischen Verpackungsbranche seit zwei Jahren. „Wir machen Zukunft“ lautet das Motto der heurigen Ausgabe der europäischen Fachmesse für Packmittel, Verpackungsmaschinen und Verpackungsdesign. Im Vorfeld bewerteten Branchen-VertreterInnen aktuelle Trends. Das „FACHPACK Trendradar 2021“ fasst die Ergebnisse der Befragung zusammen. Es zeigt, welche aktuellen Trends von der Branche als attraktiv eingestuft werden und welchen das größte Veränderungspotential in den nächsten drei bis fünf Jahre zugeschrieben wird.

Syngroup ist Österreichs führende Prozessberatung für die Industrie. Seit unserer Gründung im Jahr 1995 sind wir tief im Verpackungssektor verankert. Wir kennen Markt und Wettbewerb aus einer Vielzahl erfolgreich umgesetzter Projekte mit Unternehmen in Europa und den BRIC-Ländern und unter Verwendung aller wichtigen Rohstoffe und Produktionstechniken.

Aufgrund unserer Herkunft und Leistungsschwerpunkte betrachten wir die Verpackungsbranche vorwiegend durch die operative Brille, mit dem Fokus auf Produktions- und Logistiktechnologien. Es erscheint dabei ebenso auffällig wie überraschend, dass aus dem aktuellen Trendbarometer hinsichtlich Produktionstechnologien keine oder kaum kurz- mittelfristige Trends ableitbar sind.

HYPOTHESE 1: INDUSTRIE 4.0 – REVOLUTION ABGESAGT

Die in Folge der Digitalen Transformation durch Industrie 4.0 lautstark angekündigten disruptiven Verwerfungen in allen Geschäftsbereichen sind in den produktiven Bereichen ausgeblieben. Die Revolution hat hier offenbar ihr „R“ verloren zugunsten einer dynamischen aber doch kontinuierlichen technologischen Entwicklung.

HYPOTHESE 2: KREISLAUFWIRTSCHAFT – DER UNTERSCHÄTZTE MEGATREND

Der Aufbau einer Kreislaufwirtschaft ist auch für die Verpackungsindustrie ein Megatrend und wird für die Operations deutliche Konsequenzen nach sich ziehen. Diese Tatsache wird von den Beteiligten bzw. Betroffenen noch viel zu wenig ins Auge gefasst. Wir gehen davon aus, dass der Trend zur „Circular Economy“ aufgrund von sich veränderndem Konsumentenverhalten und strengeren rechtlichen Regulatorien die Branche in ihren Grundfesten treffen wird – mit unmittelbaren Konsequenzen für die Produktion

HYPOTHESE 3 – DATEN UND VERNETZUNG SCHAFFEN MEHRWERT

Der selektive Einsatz von neuen, datengestützten Technologien in der Fertigung und eine verstärkte Vernetzung über alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette der Verpackungsindustrie hinweg sind bereits heute gelebte Realität. Syngroup teilt dabei die Sicht der Mehrheit der Befragten in der Branche, dass es sich dabei um eine notwendige, evolutionäre Entwicklung handelt und nicht als „Trend“ gesehen werden kann.

FAZIT

Themen wie Kreislaufwirtschaft, E-Commerce oder Digitalisierung beeinflussen und verändern auch die Arbeitsbedingungen in der Verpackungsindustrie nachhaltig und in hoher Geschwindigkeit. Sie sind Herausforderung und bieten gleichzeitig Potential zur Neugestaltung in vielen betrieblichen Bereichen und über die gesamte Supply Chain. Dabei gilt es, rechtzeitig und konsequent die richtigen Schritte zu setzen.

Für weitere Informationen und den Austausch über Ihre spezifischen Fragen und Anforderungen steht Ihnen Walter Woitsch gerne zur Verfügung.

Sprechen Sie ihn an: walter.woitsch@syn-group.com

Recent Insights